IMG 7619

Nach 27 Jahren war es nun so weit, wir mussten unsere sehr geschätzte Hausmeisterin Elisabeth Eisenbart in den wohlverdienten Ruhestand schicken. Nach wochenlanger Planung freuten sich alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf das große Fest.

Die Kardinal von Galen Grundschule besorgte von "Zweirad Hansen" ein Tretmobil, das unter dem Motto "Für immer Ferien" mit Liebe geschmückt wurde. Mit diesem wurde sie von den feschen Chaffeuren morgens abgeholt und zur KVG gefahren. Dort erwartete sie das erste Programm zu ihren Ehren. Anschließend, stellten alle Grundschüler Handorfs ein Spalier zwischen den beiden Grundschulen. Der Dorfpolizist Herr Grothaus sperrte die Straße und fuhr mit Blaulicht voraus. Frau Eisenbart wurde durch das jubelnde Spalier kutschiert und anschließend in die Aula der Matthias-Claudius Schule hofiert. Dort erwartete sie ein buntes Programm, für welches jede Klasse einen Beitrag einstudiert hatte. Eröffnet wurde das Programm von dem Mitspielsatz "Te deum". In den folgenden Darbietungen sangen die Kinder vom Regenbogen und dem Morgen, dem Hofhuhn Hulda und dem Limonadenkuchen, ließen ihre Strumpfschlangen schlängeln und die Kinder der OGS führten unter der Leitung von Frau Eckhardt Volkstänze vor. Die vierten Klassen ließen Frau Eisenbart bei ihren Hausmeister-Quizs schwitzen, bevor sich die Elternschaft beider Grundschulen und der Förderverein herzlich bedankten. Frau Ben Achour und die Schülersprecher Liz und Issa untermauerten ihre Abschiedsrede mit Fotos aus alten Zeiten. Sogar die alte Uniform aus Eisenbahnerzeiten wurde heimlich dem Kleiderschrank entwendet und vorgeführt. Spätestens als ehemalige Schülerinnen und Schüler auf die Bühne kamen, um Frau Eisenbart ein Stück aus einem ihrer zahlreichen Musicals zum Besten zu geben, wurden zahlreiche Augen vor Rührung feucht. Spätestens, als Frau Eisenbart ihre riesige Sammelmappe öffnete, in der sie Andenken und Liebesbezeugungen von Schülern aufbewahrt, wurde die Dimension ihres Schaffens fassbar. Mit dem Abschiedslied "Das Schönste am Ruhestand" wurde noch einmal deutlich, wie vielseitig sich Frau Eisenbart in das Schulleben eingebracht hat. So blieb die Frage "Wer soll uns denn nun dirigier`n?" zunächst unbeantwortet.

Die Lehrer der Musikschule Ost verabschiedeten Frau Eisenbart mit musikalischen Darbietungen, bevor sich Frau Eisenbart im Foyer mit einem Buffet von allen verabschiedete. Dort sagten die Hausmeister umliegender Grundschulen der letzten Dame unter ihnen Lebewohl. Herr Peppenhorst vom Schulamt überreichte mit Dankesworten für jahrelange Mitarbeit eine Urkunde. Auch Martin Liversidge, der Frau Eisenbart bei kniffligen oder körperlich schweren Arbeiten zur Hand ging, verließ unter Dankesworten die Schule. Wir alle danken Frau Eisenbart für 27 Jahre tatkräftige Arbeit in der Bis-Mittag, bei AGs, Theater- und grandiosen Musicalaufführungen und allen Belangen rund um das Schulgebäude. Wir sagen "Tschüss, mach`s gut, es war schön mit dir und komm recht bald wieder!" Dein KVG- und MCS-Team