Vorleseprojekt im November
Wenn der graue Monat November sich ankündigt, dann ist in der Matthias-Claudius-Schule Vorlesezeit. Unter dem Titel "Selbstvergessenes Lesen" starteten wir im Schuljahr 2006/07 ein Projekt zur Lesemotivation und Leseförderung. Seitdem suchen sich Kinder aus verschiedenen Klassen und Jahrgängen auf dem "Vorlesemarkt" ihr Lieblingsbuch aus und erhalten ihre Eintrittskarte für die Vorlesezeit. Lehrer und Lehrerinnen, zahlreiche Eltern und auch Großeltern stehen als Lesepaten zur Verfügung. Immer wieder entsteht eine ganz besondere Atmosphäre. Von Beginn an freuen wir uns nun schon jedes Jahr über die tatkräftige Mithilfe von Herrn Grothaus, Herrn Marquardt und Herrn Rickfelder. Unsere Vorlesezeit findet wöchentlich in einer Schulstunde statt. Ganz bewusst wollen wir damit das Lesen als einen besonderen "Schatz" in der Lebenswelt der Kinder verorten. Dass dieses gelingt, zeigt die große Begeisterung, mit der unsere Kinder diese Zeit bewusst erleben und genießen.

Freitagsprojekt
In den Sommerhalbjahren finden an der Matthias-Claudius-Schule die "Freitagsprojekte" statt. Dieses Angebot erstreckt sich wöchentlich über jeweils eine Zeitstunde. Alle Projekte finden jahrgangsübergreifend statt. So lernen die Kinder von- und miteinander. Angeboten werden die Projekte von LehrerInnen und Eltern. Die Themenschwerpunkte liegen im künstlerisch-musischen und im sportlichen Bereich. Die Kinder wählen nach ihren Interessen und Neigungen. Ein reichhaltiges Wahlangebot ermöglicht das Lernen in Kleingruppen. Insgesamt fördert es den Umgang miteinander und unterstützt die Identifikation des Einzelnen mit der Schulgemeinschaft. Abschluss der Freitagsprojekte ist der Präsentationstag, zu dem alle Eltern herzlich eingeladen werden. Voller Stolz präsentieren die Kinder hier die Ergebnisse ihrer Arbeiten, die gleichsam in einem öffentlichen Rahmen gewürdigt werden. Die "Freitagsprojekte" finden jeweils im Wechsel mit der Projektwoche und dem Schulfest sowie dem Zirkusprojekt statt.

Zeitungsprojekt
Jedes Jahr im Frühling starten die vierten Klassen ihr Zeitungsprojekt. Dazu erhält jedes Kind vier Wochen lang eine Tageszeitung, die druckfrisch in die Schule geliefert wird. In der freien Lesezeit stöbern sie interessante Artikel, Fotos und Rätsel auf. Sie lernen den Aufbau einer Zeitung kennen, schreiben selber Artikel und lösen so manche knifflige Knobelaufgabe rund um das Thema Zeitung. Ganz gespannt erwarten Sie den Besuch eines Redakteurs, der sich all ihren Fragen im Interview stellt. So erfahren die Kinder Informationen aus erster Hand, die sie brennend interessieren. Der krönende Abschluss ist der Besuch des Druckhauses, in dem der Werdegang einer Zeitung von der Informationsbeschaffung bis zur fertigen Ausgabe hautnah miterlebt werden darf. Auf diese spannenden Wochen freuen sich die Kinder immer sehr.

Theaterpädagogische Werkstatt
Auf kindgerechte Weise sensibilisiert die Theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück die Kinder der Klassen 3 und 4 für das Thema „sexueller Missbrauch". „Mein Körper gehört mir" heißt das von der Werkstatt konzipierte Zwei-Personen-Stück, mit dem die Gruppe alle zwei Jahre an der Matthias-Claudius-Schule gastiert.

Verkehrstraining
• Gehwegtraining
Seit Jahren findet eine enge Kooperation zwischen der örtlichen Polizei und unserer Schule statt. Zusammen mit einem Polizisten lernen unsere Schulanfänger von Beginn an, sich im Straßenverkehr richtig zu verhalten und Gefahren zu erkennen.

Fahrradparcours
Der Fahrradparcours bietet den Schüler/innen im dritten Schuljahr die Möglichkeit ihr Können mit dem Rad zu erproben und zu verbessern. Geschicklichkeit, die motorische Fähigkeit der Kinder sowie der sichere Umgang mit dem Fahrrad im Straßenverkehr werden spielerisch geschult. Zu Beginn des Parcours nehmen die Teilnehmer/innen an einem kleinen Kurs in Fahrradmechanik teil. Insgesamt trägt der Fahrradparcours zur Unfallprophylaxe und Verkehrssicherheit bei.

Radfahrausbildung
Innerhalb des ersten bzw. des zweiten Schuljahres wird ein motorisches Radfahrtraining auf dem Schulhof durchgeführt.
• Die 3. und 4. Klassen nehmen am Radfahrtraining teil. Die Schüler und Schülerinnen werden im Rahmen des Sachunterrichtes auf dieses Training vorbereitet, das dann von Polizisten mit Beteiligung der Eltern im Wohngebiet durchgeführt wird. Die Termine werden den Schulen am Anfang des Schuljahres vom Polizeipräsidium bekannt gegeben. Bei den praktischen Übungen mit den Polizisten stehen folgende Themen auf dem Stundenplan:
• Verkehrssicheres Fahrrad, Helmpflicht
• Vorbeifahren an einem Hindernis
• Vorfahrtsregelungen
• Rechts- und Linksabbiegen
• Besondere Verkehrssituationen wie Kreisverkehr, toter Winkel, Zebrastreifen

Singende MCS
• Musik und Gesang im Jahreskreis
• Einschulung: Die Erstklässler werden von der gesamten Schulgemeinschaft mit einem Lied und Spalier begrüßt.
• Karneval: Fester Bestandteil des Schulkarnevals ist eine Polonaise durch das Gebäude und über den Pausenhof.
• Geburtstag: Einmal im Monat treffen sich die Kinder aller Klassen im Foyer, um den Geburtstagskindern des zurückliegenden Monats mit einem Geburtstagslied zu gratulieren. Unsere Schulleiterin gratuliert jedem Geburtstagskind persönlich. In dieser besonderen Atmosphäre erfahren die hervorgehobenen Geburtstagskinder eine besondere Würdigung ihrer Person an unserer Schule.
• Entlassfeier: Bei der Verabschiedung der-4.-Klässler singen alle übrigen Klassen, wie bei der Einschulung, ein gemeinschaftliches Lied und bilden dabei ein Spalier.
• Die Schüler/innen erarbeiten im Unterricht traditionelle und neuere Lieder, welche zu den Jahreszeiten beim Herbst-, Advents- und Frühlingssingen mit der gesamten Schulgemeinschaft gesungen werden.
• Bei der Weihnachtsfeier nehmen alle Klassen mit einem eigenen Beitrag (Geschichte, Gedicht, Spiel-mit-Satz, Tanz) teil. Gemeinschaftlich werden zwei Lieder gesungen.
• Wir sind eine singende Schule, als solche habe wir 2016 bei dem großen Event: „Klasse! Wir singen“ mitgemacht.

Kunst & mehr
Vorrangiges Ziel des Kunstunterrichtes ist es, die kreative Entwicklung der Kinder zu unterstützen und zu fördern. Hierbei ist nicht nur das Ergebnis, sondern auch der Schaffensprozess von Bedeutung. Dieser zeichnet sich durch folgende Punkte aus:
• Neugier, Offenheit und Experimentierfreude
• Kreativer Umgang mit Techniken, Materialien und Werkzeugen
• Individualität und Originalität von Ergebnissen (Produkte, Prozesse und Gesprächsbeiträge)
• Ausdruck und Aussagekraft einer künstlerischen Lösung
• Fähigkeit, mit anderen Beiträge für gemeinsame Vorhaben zu planen und zu realisieren (Teamfähigkeit, Kooperationskompetenz)
• Kommunikations- und Reflexionskompetenz über Gestaltungsprozesse und -produkte
Im Rahmen von Unterrichtsgängen werden die Angebote von Museen mit ihren schulspezifischen Angeboten genutzt. Zudem bereichern freischaffende Künstler mit unterschiedlichsten Themen den Unterricht.
Projekt „ArtLAN“
Seit dem Schuljahr 2009/10 nimmt die Matthias-Claudius-Schule am „ArtLan“-Projekt teil. Die Kontaktstelle für dieses Netzwerk ist die Jugendkunstschule des Kreativ-Hauses. Künstlerinnen und Künstler aus ganz verschiedenen Sparten kommen zu uns in die Schule, um in kleinen Schülerarbeitsgruppen ihren besonderen Arbeitsschwerpunkt und spezifischen Blick für Kunst zu zeigen. Dabei bringen sie den interessierten Kindern verschiedene Techniken und Arbeitsweisen aktiv näher. Diese einmalige Projektidee hatte das Kreativ-Haus, das sich jedes Jahr erneut um die finanzielle Unterstützung des Landes NRW bemüht. Das Land NRW fördert mit einem Programm „Kultur und Schule“ die Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Schulen finanziell

 

Projektwoche und Schulfest
Alle vier Jahre laden wir Kinder und Erwachsene ein, mit uns ein Schulfest zu feiern. Dieses Fest steht immer am Ende einer Projektwoche und ist thematisch auf diese abgestimmt. Eine Woche lang arbeiten die Kinder jahrgangsübergreifend zu einem bestimmten Thema in Kleingruppen. Auch hier freuen wir uns immer wieder über vielfältige zusätzlichen Angebote unserer engagierten Eltern. Im letzten Schuljahr fand die Projektwoche zum Thema „Wir sind eine bunte Schule – Eine Reise um die Welt“ statt, in der die Kinder sich mit den Besonderheiten fremder Länder und Kulturen vertraut machten. Dabei stand das Wissen über Länder und Kontinente ebenso im Vordergrund wie das kullinarische und künstlerische Nacherleben. Parallel zu den Proben des Musicals "Felicitas Kunterbunt" gründete sich auch ein Projektchor mit 42 Kindern. Musical und Motto der Projektwoche standen inhaltlich und musikalisch in einem engen Zusammenhang. So erklang nicht nur beim Schulfest immer wieder das gemeinsame Lied: "Wir sind alle Kinder dieser Welt".

 

Zirkusprojekt
Wenn der Zirkus kommt, dann sind die ersten Kinder schon längst auf dem Weg zur großen Wiese neben dem Bürgerbad. Jedes Kind fiebert dieser einen Woche entgegen, in der es zu einem echten "Star in der Manege" wird. Alle vier Jahre besucht uns der Cirkus Casselly, ein Familienunternehmen mit viel Herz und Lebensfreude. Dann werden unsere Matthias-Claudius-Kinder zu mutigen und geschickten Akteuren in der Manege. Schüchterne Kinder stehen selbstbewusst auf dem Pferderücken und selbst unruhige Kinder bewegen sich konzentriert auf dem Hochseil. Die Kinder zeigen sich einfühlsam bei der Tierdressur und mutig am Trapez. Und wenn dann Herr Casselly höchst persönlich mit seinen zahlreichen Clowns Späße macht, ist das Publikum restlos begeistert. Für alle Beteiligten und auch für die Zuschauer ist diese Zirkuswoche immer wieder eine unvergessliche und schöne Zeit mit vielen ganz besonderen Momenten.