Kooperationen mit den Kindertagesstätten vor Ort

Der Austausch mit den örtlichen Kindertagesstätten ist uns ein besonderes Anliegen. In gemeinsamen Konferenzen findet regelmäßig ein Austausch statt mit dem Ziel, die Kinder beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule optimal zu begleiten. Diese gemeinsamen Gespräche über Eingangsvoraussetzungen für die Schule beeinflussen die Arbeit mit den Kindern im letzten Kindergartenjahr und erleichtern den Kindern den künftigen Schuleintritt. Eine Hospitation der Kindergartenkinder im Unterricht wird schon seit mehreren Jahren praktiziert. Dazu gekommen ist jetzt auch ein erster Kennenlernnachmittag für die kommenden Erstklässler mit ihren zukünftigen Klassenkameraden und der KlassenlehrerIn noch vor den Sommerferien. Begleitet werden die Kinder dabei von den Erzieherinnen der Kitas.

Eine besondere Kooperation haben wir seit einigen Jahren mit der Kita "Am Juffernbach", zu der wir ein herzliches "Nachbarschaftsverhältnis" pflegen. Auf Initiative der dortigen Erzieherinnen besuchen Kinder unseres dritten Jahrgangs regelmäßig die Kindergartenkinder, um diesen in Kleingruppen vorzulesen. Während die Kindergartenkinder sich auf die "Großen" freuen und mit Begeisterung den Geschichten lauschen, so bereiten sich unsere Schulkinder sehr gewissenhaft auf ihren Lesevortrag vor. Bereits lange Zeit vor dem eigentlichen Termin beschäftigen sie sich mit der Frage nach der richtigen Buchauswahl und üben immer wieder, ihren Text ansprechend und mit guter Betonung vorzulesen.

Kooperationen mit den Pfarrgemeinden

Der gelingenden und gelebten Ökumene unserer beiden Handorfer Kirchengemeinden fühlen wir uns sehr verbunden. Unser gemeinsames Miteinander ist geprägt von christlichen Wertevorstellungen und unserem christlichen Menschenbild. In diesem Sinne pflegen wir einen guten und herzlichen Kontakt zu den Pfarrern und Mitarbeitern der Gemeinde St. Petronilla und der Zionskirche.

In regelmäßigen Abständen besuchen wir jahrgangsweise Gottesdienste in beiden Kirchen. Diese Gottesdienste werden thematisch auf den Religionsunterricht abgestimmt. Wir haben festgestellt, dass die Gottesdienstbesuche mit jeweils kleinen Schülergruppen den Kindern einen wichtigen Zugang zur christlichen Gemeinschaft bieten. Neben den konfessionell getrennten Gottesdiensten feiern wir im Laufe des Schuljahres vier ökumenische Gottesdienste, die gemeinsam mit den Pfarrern vorbereitet werden. Hierzu laden wir auch alle interessierten Eltern recht herzlich ein.

In Absprache mit den beiden Pfarrern der Pfarrgemeinden St. Petronilla und der Zionsgemeinde finden regelmäßig im zweiten und vierten Jahrgang Projekttage statt. Es werden hierfür Gemeinderäume als außerschulische Lernorte genutzt. Die Kinder arbeiten anhand von gemeinsamen Gesprächen, Spielen und gestalterischen Aufgaben intensiv an einem bestimmten Thema. Religiöse Inhalte werden so in der Gemeinschaft eindrucksvoll erlebbar.

Kooperationen mit der Bücherei St. Petronilla

Ausgestattet mit leuchtend grünen Rucksäcken besuchen unsere Kinder etwa alle sechs Wochen die Pfarrbücherrei St. Petronilla. Dort werden sie von den freiwilligen Mitarbeiterinnen herzlich empfangen und kompetent beraten. Die Kinder lernen ein reichhaltiges Leseangebot vor Ort kennen und dürfen sich für die Lesezeit in der Schule mit interessanter und spannender Lektüre versorgen. Im gegenseitigen Austausch kommt es dabei auch immer wieder zu interessanten Buchentdeckungen bei den Kindern. Die Lesezeit wird von allen intensiv und gerne genutzt.

Kooperationen mit der Feuerwehr

Angefangen hat der Kontakt durch einen Vater, der zugleich Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Handorf ist und sich besonders in der Jugendarbeit engagiert. Seitdem besuchen unsere dritten Jahrgänge mit großer Begeisterung die Feuerwehr in unmittelbarer Nachbarschaft unserer Schule. Anschaulich und lebensnah wird den Kindern hier vor Ort das Tätigkeitsfeld der Feuerwehr nahegebracht. Besonders interessiert zeigen sich unsere Kinder auch, wenn sie die großen Feuerwehrfahrzeuge besichtigen dürfen. Das richtige Verhalten im Notfall lernen sie dabei wie von selbst.

Kooperationen mit der örtlichen Polizei

Seit Jahren ist Herr Grothaus unseren Handorfer Kindern vertraut. In die Schule kommt er immer mit guter Laune und viel Herzlichkeit. Zusammen mit dem Polizisten lernen unsere Schulanfänger von Beginn an, sich im Straßenverkehr richtig zu verhalten und Gefahren zu erkennen. Die Schule nutzt die Angebote der Polizei auch beim Radfahrtraining. So gibt es regelmäßig eine Übungseinheit für die Dritt- und Viertklässler zusammen mit ihren Eltern.

Kooperationen mit der Universität

Die Lehrerausbildung entwickelt sich fortlaufend. Darum sehen wir es als Bereicherung, wenn Lehramtsstudierende verschiedene Praktika an unserer Schule absolvieren. Auch die Arbeit mit angehenden Lehrerinnen und Lehrern in der zweiten Ausbildungsphase liefert uns hilfreiche Impulse, unseren Unterricht zu modifiziieren. Schließlich unterstützt die gemeinsame Arbeit im Unterricht uns bei dem Anliegen, den Unterricht zu differenzieren.

Im Laufe der letzten Jahre gelang es der Schule mehrfach Vorträge der „KinderUni“ live in die Schule zu bringen. Im letzten Schuljahr gab es einen lebendigen Vortrag zum Thema: "Blick ins Herz und wie die Mathematik der Medizin hilft". Die Herzforscher der Uniklinik Münster kamen überdies in die Jahrgänge drei und vier, um den Kindern die lebenswichtige Funktion des Herzens nahe zu legen und krankheitsvorbeugende Maßnahmen zu erläuterten. Wissenschaft wurde somit anschaulich und begreifbar.